Die Jungfrau Zeitung berichtet über die Adventslichter in der Altstadt, wo auch wir in diesem Jahr im im Stadtkeller Unterseen ausstellen (hier geht’s zum Zeitungsartikel):

Die Advents- und Weihnachtszeit rückt näher. Immer dann ist es wieder Zeit für den traditionellen Anlass «Adventslichter in der Altstadt von Unterseen». Gemeinsam laden viele Geschäfte rund um den Stadthausplatz ein, bereits etwas Weihnachtsduft zu schnuppern. Beteiligt sind die Acustix Hörberatung, das Altstadt Teehaus, die Blumenspezialistinnen vom Atelier Trix, die Bäckerei Mohler, das Restaurant Città Vecchia, das Café Treff, die Ibex Gallery, Kolb Innendekorationen, die L2A Architekten, die Raiffeisen Jungfrau, das Restaurant Stadthaus, die Metzgerei Stöckli, Braun-Sollberger, das Touristikmuseum sowie der Stadtkeller mit einer Ausstellung vom Atelier Trix und Bildern von Mira Burri unter dem Motto «Weihnachten im Einklang mit der Natur». Jedes Jahr stossen mehr Geschäfte zum Adventslichter-Anlass dazu und möchten bei dem adventlichen Anlass mitwirken. Mit der freundlichen Unterstützung der Burgergemeinde Unterseen wird der grosse Weihnachtsbaum passend zum Motto erleuchtet. Für kulinarische Überraschungen wird ebenfalls gesorgt. So geht das Restaurant Stadthaus mit einer Nudelmaschine an den Start, die Metzgerei Stöckli bietet feine Bratwurst an und eine Bauersfrau aus der Region hält Chäsbrätel feil. Auch Süsses wird überall angeboten und die Kinder können in der Bäckerei Mohler selber Lebkuchen dekorieren. Der Erlös daraus geht an die Spielgruppe Wärchstedtli Unterseen. Bei Kolb und den L2A Architekten dürfen die Kinder Weihnachtslichter basteln. Die vorweihnachtliche Ausstellung mit kulinarischen und kreativen Überraschungen findet am Sonntag, 22. November, von 11.00 bis 18.00 Uhr statt. Bereits am Samstag ab 17.00 Uhr blüht der Stadtkeller auf: Beatrice Trittibach und ihre Blumenspezialistinnen präsentieren florale Kunstwerke in Harmonie mit der Natur und Mira Burri zeigt ihre ebenfalls von der Natur inspirierten Gemälde.
von Ann Schär